Inhalt

Projekte der Stadtplanung
Gesamtperspektive Burg Wissem

Projektförderung durch die Regionale 2010

  •  Luftbild Projektgebiet 
  •  Perspektive 1. Preis hillebrandt archtitektur mit M. Schneider 
  •  Realisiertes Projekt Mai 2012 

Projektgebiet

Das Projektgebiet umfasst den Umbau und die Erweiterung des ehemaligen Verwaltungsgebäudes der Stadtverwaltung in der Burgallee 3 in Troisdorf. Dieser Neubau aus den 1960er Jahren wurde noch längere Zeit von Dienststellen der Stadtverwaltung genutzt, zuletzt war eine städtische Kindertageseinrichtung dort untergebracht. Zusammen mit dem Bilderbuchmuseum im Herrenhaus und der für Museums- und Veranstaltungszwecke umgebauten alten Remise bilden die Gebäude ein geschlossenes bauliches Ensemble inmitten des großen Burgparks, der in den Naturraum der Wahner Heide übergeht.

Anlass der Planung

Die Burganlage bietet besondere Standortvoraussetzungen, um den mit den Regionale-Projekten KennenLernenUmwelt und Wahner Heide/Königsforst ausgelöste Raumbedarf aufzunehmen. Das Projekt KennenLernenUmwelt hat eine Bindung an die Burg als Standort des Bilderbuchmuseums, das projektbezogen weitere Räumlichkeiten benötigt. Die Lage der Burg am Rande der Wahner Heide qualifiziert den Standort darüber hinaus in besonderer Weise für ein Ausstellungs-Portal des Projektes Wahner Heide/Königsforst. Durch die Kopplung mit einem weiteren Bildungsprojekt, dem Museum für Stadt- und Industriegeschichte Troisdorf, ließ sich ein öffentlich gefördertes Gesamtprojekt entwickeln, für das der bestehende Verwaltungsbau durchgreifend umgebaut und erweitert werden musste.

Ziele der Planung

Mit dem Bauvorhaben bestand die Chance, die Gesamtanlage der Burg Wissem aufzuwerten. Damit verbunden ist ein besonderer gestalterischer Anspruch, im Umfeld der denkmalgeschützten historischen Gebäude eine situationsgerechte, hochwertige Architektur zu verwirklichen. Deshalb wurde 2008 der Architektenwettbewerb „Gesamtperspektive Burg Wissem“ ausgelobt mit dem Ziel, eine einladende Architektur für Besucher der Wahner Heide ebenso zu schaffen wie für Museumsbesucher und Kinder in einem außerschulischen Lernort des Projektes KennenLernenUmwelt. Für das Projekt Königsforst /Wahner Heide ist die Gestaltung der Außenanlagen mit dem unmittelbaren Bezug zum Projektraum besonders wichtig, sodass eine Zusammenarbeit mit einem Landschaftsarchitekten empfohlen war. Besonderer Wert wurde darauf gelegt, die Portalfunktion architektonisch deutlich zu machen und Bezüge zwischen Innen und Außen herzustellen.

Städtebauliches Planungskonzept

Unter den 11 eingereichten Arbeiten wurde ein 1. Preis an das Büro hillebrandt-architektur mit Martin Schneider, Köln club L94 Landschaftsarchitekten vergeben und zur Ausführung empfohlen. Das Preisgericht hat den Entwurf wie folgt gewürdigt (Auszug aus der Beurteilung):

"... Die Vorschläge für die Freianlagen beinhalten einen überzeugenden Masterplan für Burghof und Parkanlagen. Dieser zeichnet sich durch eine Trennung von PKW- und Fußgängerverkehr, klare Wegebeziehungen zum Burghof und zur Wahner Heide, eine großzügige Terrasse im Burghof und einer Herausarbeitung des Wassergrabens insbesondere am Burgtor aus. Die Hofanlage selbst erhält durch die Verlängerung des Gebäudeflügels im Süden eine stärkere Geschlossenheit. Das Burgtor wird in diesen Flügel integriert und erhält seine Rolle als Hauptzugang zurück. Baukörperhöhe und -staffelung entsprechen der vorhandenen Remise. Die aus den bestehenden und historischen Dachlandschaften entwickelte neue Dachform überzeugt. Verwendete Materialien für Dach und Fassade orientieren sich an den vorhandenen Gebäuden. Die gewählte Architektursprache und -form runden das vorhandene Gebäudeensemble sinnvoll ab. Eine Arbeit, die gestalterisch und funktional einen guten neuen Akzent setzt, ohne dabei Integration einerseits oder neuen Formenkanon überzustrapazieren."

Weitere Informationen sind der unten zum Download bereitstehenden Wettbewerbsdokumentation zu entnehmen.

Stand der Durchführung

Mit der Eröffnung des umgebauten neuen Gebäudes am 13.05.2012 ist das Projekt abgeschlossen. Alle Einrichtungen des Hauses haben ihren Betrieb aufgenommen.



Unterlagen und weitere Informationen zum Herunterladen (PDF)

Die Dokumente sind im PDF-Format bereitgestellt. Sie konnten leider nicht barrierefrei erstellt werden. Mehr Informationen zum Thema PDF und Barrierefreiheit finden Sie in unserer Hilfe.





Ihre Ansprechpartner bei der Stadt Troisdorf

Überspringen: Tabelle der Ansprechpartner

Mitarbeiter/inKontaktBüro
Herr U. Gödeke

Tel. 02241/900-623

Fax 02241/900-8623

Rathaus, Zimmer 320
Kölner Straße 176 Symbol Stadtplandienst

Herr O. Feiling

Tel. 02241/900-614

Fax 02241/900-8614

Rathaus, Zimmer 322
Kölner Straße 176 Symbol Stadtplandienst

zum Anfang der Tabelle